Vor uns die Nacht-Bettina Belitz (Rezension)

Bildquelle: Script5 Verlag
Produktinformation:

Titel: Vor uns die Nacht

Autor/in: Bettina Belitz

Verlag: Script5

Format: Gebunden

Seiten: 384.Seiten

Buch HIER auf amazon kaufen












Sie hassen sich, wenn sie miteinander reden. Und sie lieben sich, wenn sie sich berühren. Sicher ist nur eins: Seit Ronia Jan getroffen hat, ist nichts mehr wie zuvor. Seit sie ihn das erste Mal gesehen hat, muss sie jeden Freitag zurückkehren. Abends. An den Fluss. Wenn es dort still und einsam ist. Hier, so hofft sie, wird sie ihn wiedersehen ...

Niemand hat die 21-jährige Studentin Ronia bisher so fasziniert wie der rebellische Jan, der keine Konventionen kennt. Ronia und Jan kommen aus völlig verschiedenen Welten und fühlen sich doch magisch voneinander angezogen. Auch wenn Ronia zunächst dagegen ankämpft – es ist zwecklos, sie kann sich dem rätselhaften Jan nicht entziehen. Da sie jedoch einige bittere Enttäuschungen hinter sich hat, möchte sie diesmal alles anders machen: keine Träumereien, keine Versprechen, keine Liebesschwüre – sie will die Zügel in der Hand behalten. Und so beginnt ein hochexplosives, hingebungsvolles und nervenaufreibendes Spiel …









"Er umarmt mich, ist das wirklich wahr? Jan umarmt mich - und in diesem Augenblick ist er alles für mich, Geliebter, Freund, Bruder, Engel. Seelengefährte. Zu viel und zu schön."

"Da sind nur noch der ferne Fluss, Jan und ein Schicksal, von dem ich nicht weiß, ob es mich belohnen oder strafen will. Ich bin vollkomen ausgeliefert."










Eine weitere Beziehung die zu Ende geht, ein weiteres mal das sie den Halt verliert, Ronia fühlt sich verloren.
Als sie eines Nachts Jan begegnet, ist der Schmerz für kurze Zeit vergessen.
Diese strahlend Meerblauen Augen, in denen sie zu versinken droht, dieses mystische Leuchten das ihn umgibt. Die Welt dreht sich, die Welt dreht sich nicht, Ronias Gedanken kreisen fortan um Jan.
Die Tage verlaufen wie Sand im Wind, klar sind nur die Momente unten am Fluss.
Begegnungen mit Jan, die nie zufällig immer ganz unverhofft geschehen. Der Fluss wird ihr Refugium,
ihr gemeinsamer Ort, auf der anderen Seite vom Fluss.
Doch die Begenungen sind gestohlene Momente, die eigentlich nicht sein dürften.
Jan ist böse, Jan ist schlecht für Ronia. Ihre Familie, ihre Freunde, alle warnen sie vor ihm.
Er soll Drogen konsumieren, Alkohol trinken, unberechenbar sein, man kann ihn in keine kategorie einordenen, keiner weiß was über ihn und doch....schießt Ronia alle Warnungen in den Wind.
Wie könnte sie auch anders? Jan ist für sie wie die Luft zum atmen, sind kann nicht auf ihn verzichten!
Ein immer tiefer werdender Sog entsteht, der Ronia mit sich zieht, der Ronia gleichermaßen anzieht wie abstößt.

Doch das Leben kommt mit seinen sämtlichen Höhen und Tiefen...
und gefährdet die frische,wankende Beziehung der beiden.
Kann man jemanden Lieben, den man eigentlich gar nicht kennt?
Kann man jemanden Lieben, der als Gefahr gilt?
Viel wichtiger ist jedoch die Frage, kann man jemanden lieben,
wenn man sich nicht einmal selbst gefunden hat?


Vor uns die Nacht ist wie alle Bettina Belitz Bücher, wundeschön gestaltet.
Die dunklen, blauen Farben des Covers und die weißen Effekte der Blumen, ziehen den Blick förmlich an.
Doch nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Geschichte, hat mich vom ersten Moment an sehr fasziniert.
Eine Geschichte zweier Menschen, die unteschiedlicher nicht sein könnten, hat die Liebe dabei eine Chance?
Genau diese Frage hat mich schon zu Anfang ins grübeln gebracht und mich auf jeder Seite des Buches begleitet. Der Schreibstil der Autorin, liest sich leicht und flüssig und fasziniert, durch die genauen Empfindungen der Protagonistin. Ronia ist ein Charakter, an dessen beklemmender Entwicklung und Gefühlschaos man Seite für Seite teilnimmt. Es ist ein schmaler Grad zwischen Symphatie und Antipathie, mit der ich Ronia im Buch kennen und lieben gelernt habe. Jan hate auf mich die gleiche Wirkung, wie auf Ronia. Ich habe jedem Treffen der beiden, entgegengefiebert und saß dennoch oft da und habe mich gefragt,
was dort gerade passiert ist. Man wurde nie schlau aus Jan und seinen Handlungen.
Im Buch wird er als 19.Jähriger Dargestellt, was mich sehr verblüfft hat, da er durch seine Denkweise, seinem Alter weit vorraus ist. Die anderen Charaktere im Buch, habe ich im laufe des geschehens, einfach aus den Augen verloren. Generell konnte ich im Buch keine "wirkliche Beziehung" zu den Charakteren entwickeln, ich habe einfach als "äußerer" Betrachter an der Story teilgnommen. Was positiv und negativ gewertet werden kann. Die Handlung an sich, war unvorhersehbar und hat mich mit manchen Wendungen,
teilweise echt schockiert. Ich habe das Buch am Stück durchgelesen und das Ende hat mich genauso wie der rest vom Buch, mit verschiedenen Empfindungen zurückgelassen. Es ist eine Hass-Liebe, anders kann ich es nicht beschreiben oder in Worte fassen und ich denke..dass passt ganz gut, genauso ist nämlich auch die Liebe von Jan und Ronia!







  • Cover/Gestaltung - 2.Punkt

  • Charaktere - 1.Punkt

  • Spannungsfaktor&Lesespaß - 1.Punkte

  • Schreibstil - 1.Punkte

  • Handlung - 1.Punkte

Ich gebe 6/10 Punkte


Kommentare

  1. Liebe Leslie, eine schöne Rezi, die du geschrieben hast :)

    Das Buch ist mir auch schon aufgefallen, aber leider habe ich das Buch noch nicht und mein SuB und meine Wunschliste sind auch schon so viel zu hoch bzw. überfüllt.
    Da kann das Buch noch eine Weile warten ;)

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interessant. :) Mal gucken, ich denke, ich verfolge es weiter.

    Eine wunderschöne Woche!! <3
    ... wünscht dir Dana

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Eine sehr schöne Rezension, ich finde es toll, wie du die Beziehung dargestellt hast, jetzt kann ich mir schon mehr unter dem Buch vorstellen :)
    Es hört sich ziemlich gut an und ich hätte es auch sehr gerne bei der Leserunde auf Lovleybooks gewonnen :)
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :D
    Ich musste jetzt natürlich auch gleich mal auf deinen Blog stöbern gehen und jiiihar :D Er sieht super aus :D Auch wenn mich das Buch was du hier gerade rezeniert hast nicht so interessiert, freue ich mich sehr, durch dich auf deinen Blog gestoßen zu sein oô du weißt wie ich das meine xD

    Liebst, Lotta
    PS: ich hab die 70 vollgemacht ;)

    AntwortenLöschen
  5. Wie immer eine wunderschöne Rezi von dir :)
    Ich mag deine Rezis immer weil sie einfach so schön ehrlich sind und das ich ein Fan von deinem System bin weißt du ja sowieso :P
    Mir ist das Buch schon aufgefallen, aber lesen werde ich es wohl nicht.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte das Buch auch bei lovelybooks gesehen. Ich denke ich warte dann noch ein bisschen mit dem Kauf. Aber deine Rezensionen sind wirklich klasse. So detailliert und ehrlich was mir super gefällt. Wenn du magst schau mal bei mir vorbei. Deine neue Leserin Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe dich zum "Ich möchte unbendingt lesen" Tag getaggt :)
    Ich hoffe du machst mit :)
    Liebe Grüße Jenny :)

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch hört sich richtig gut an und ich möchte es auch ziemlich gerne lesen. liebst, emme ♥

    AntwortenLöschen

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥