Papiermenschen,-Städte und Leben.

https://c1.staticflickr.com/9/8427/7804545880_dabeb24780_b.jpg http://3.bp.blogspot.com/-dvzPfpfLX0A/UjGZXpqgaAI/AAAAAAAAIPI/Y2Q7wY8FXJA/s1600/tumblr_mi11hkVtnq1qepae2o2_1280.png https://c1.staticflickr.com/9/8029/7952965944_944b93ffff_b.jpg


Papierstädte. Sie sind unter uns. Meilen und Meter entfernt und doch so nah.
Papiermenschen. Sie sind unter uns. Meilen und Meter entfernt und doch so nah.
Papierleben. Es ist das was manche von uns führen.  

Wir alle haben Risse oder bekommen sie noch. Wir sind wie Schiffe, irgendwann sieht man uns das Alter-und das Leben an. Es fängt mit einem kleinen Riss an, aus dem immer mehr entstehen. Wir bekommen ein Leck und dann ist das Ende unvermeidlich. Doch da ist eine Menge Zeit zwischen den ersten Rissen und dem Ende, wenn wir auseinander brechen...und diese Zeit sollten wir nutzen und mit Dingen füllen, an denen wir uns später festhalten können. Diese Dinge können nämlich ein Anker sein. Die Rettung in der Not. Also Lächel, das Schlimmste kommt erst noch. 

Wir alle sind blind geworden. Blind vor Gier - haben nie genug, schreien nach mehr.
Wir werden zu Grizzly-Bären, Einzelgängern. Statt das zu sehen, was vor unserer Nase steht. Sind wie Vögel ohne Flügel, weil wir uns verunsichern lassen und vergessen wer wir wirklich sind. Wie eine Parade der Masquerade - Masken, unsere Gesichter verblassen wie Regen zu Dunst, Nebel der sich lichtet. Doch da ist eine Menge Zeit zwischen dem Schein unserer uns selbst aufgesetzten Maske und dem Spiegel der Wirklichkeit und diese Zeit sollten wir nutzen um wir selbst zu sein. Also lächel, das Schlimmste kommt erst noch.

Wir alle sind hilflose Detektive. Suchen nach Lösungen, von Problemen die eigentlich gar keine sind. Finden Puzzleteile können aber das große Ganze nicht sehen. Doch da ist eine Menge Zeit zwischen dem Suchen und finden kleiner Einzelheiten...und diese Zeit sollten wir nutzen um offen zu sein - offen für die Welt um uns herum.

http://40.media.tumblr.com/5057afb26457e98434a1452b1d78674a/tumblr_mmr024Q2881rj9ghno1_1280.jpg
  Wir alle sind wie ein Blatt Papier. Wir sind zerbrechlich, zerknittern mit der Zeit und reißen ein wenn die Belastung zu groß ist. Doch da ist eine Menge Zeit, zwischen dem ersten Riss und dem Ende und vielleicht ist gerade das die Zeit, in der wir einander sehen können und durch die Risse der anderen in sie hinein. Erst wenn wir Risse haben, kommt das Licht herein. Und das Licht kann heraus. Wir haben nichts zu drehen, und wir haben nichts außer die Zeit. Aber die Zukunft ist für immer, also lächel das Schlimmste kommt erst noch.

Die Städte sind vielleicht so wie Papier.
Die Menschen sind vielleicht so wie Papier.
Das Leben ist vielleicht so wie Papier.

Aber die Erinnerungen nicht. Erinnerungen sind wie Stein, fest, standhaft und unvergänglich, also nutze das Leben um dir Erinnerungen zu erschaffen.
Also lächel, lächel, lächel, das Leben kommt erst noch. 

cara delevingne animated GIF

(Dieser Post ist inspiriert von John Greens "Paper Towns Zitaten" die ich allesamt dick markiert habe, der Rest sind meine Worte -vermischt mit meinen eigenen Gedanken und so ergibt dieser Text das große Ganze)
 

Kommentare

  1. Das ist unglaublich wunderschön, liebe Leslie ❤
    Wenn ich so etwas aus Worten schaffen könnte wäre ich unheimlich glücklich.
    Alles Liebe
    Hannah ❤

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schöner Text, der mir ein Lächeln in meine Maske aus Papier gezaubert hat :)

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich wunderschön! ♥ Deine Worte passen perfekt zu den Zitaten und als ich letztens im Kino war und den Trailer gesehen hab, war mir klar, dass ich den sehen muss.. ich liebe ja auch Cara Delevigne.. :D das Problem ist, dass ich dann gerne das Buch vorher lesen würde.. -.- :D Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen/Wochen noch schaffe.. hab ja noch ca. nen Monat Zeit..
    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir! :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Leslie!

    Dein Beitrag ist wirklich sehr inspirierend, hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Genau dieses Gefühl verspührte ich auch nach dem Lesen von "Paper Towns".
    Bevor unsere Risse größer werden, sollten wir anfangen dankbar und glücklich zu sein.
    Ich bin gerade dankbar für deinen schönen Text mit wohlgewählten Worten.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Grüße,
    Franzi
    (himmlischerfedertraum.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo meine Liebe.
    was für ein wunderschöner Beitrag! ♥♥

    Mir hat das aller letzte Gedicht (?) über dem Bild so so sehr gefallen. Ist das auch aus dem Buch ? (Du weißt ja mittlerweile das ich noch kein Buch von ihm gelesen habe.. :D) Es ist nämlich nicht dick makiert. :)

    Gaaanz liebe Grüße und ein wunschönes Restwochenende ♥,
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Leslie du Herzchenfee! ♥
    Weil mich deine Worte so berührt haben, habe ich das Buch gerade auf der Stelle angefragt. Der Film kommt ja schon bald und den will ich unbedingt sehen.
    Du findest immer so schöne Worte, die berühren und direkt ins Herz gehen. Ich danke dir dafür! ♥
    Ich hab dich sehr lieb und sende dir meine Dienstagabendgrüße!
    Küsschen.

    AntwortenLöschen
  7. Wunder, wunderschön und so wahr, ich bin sprachlos.
    Allerliebste Leslie, es ist so schön, dich zu sehen, wie du zu deinem Talent stehst.

    <3

    AntwortenLöschen

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥