[Rezension] Der Fluch von Cliffmoore

  Ravensburger Verlag | Fluch | Liebe | Magie | Kaufen?
Lisa wird eindeutig vom Pech verfolgt: Ihre Eltern haben sich getrennt, ihr Vater hat eine neue Freundin und Lisa muss mit ihrer englischen Mutter in deren Heimatkaff Cliffmoore ziehen. Ihr neues Zuhause, das alte Cottage von Oma Judith, ist zwar gemütlich, aber auch voller Geheimnisse. Warum gibt es im Keller eine verborgene Tür? Woher kommen die merkwürdigen Geräusche mitten in der Nacht? Und wieso warnt die kauzige Nachbarin Lisa vor einem uralten Familienfluch? Als wäre das alles noch nicht genug Chaos, spukt in Lisas Kopf ständig ein ganz bestimmter Junge herum …

"Der Fluch von Cliffmoore" ist mir schon früh ins Auge gesprungen, da ich meinen Blick kaum vom Cover wenden konnte und auch der Klappentext eine tolle Geschichte versprach!

Die Welt der 14.Jährigen Lisa schien bisher perfekt, doch plötzlich wird ihr offenbart, dass sich ihre Eltern scheiden lassen werden und zu allem überfluss möchte ihre Mutter nun reißaus nehmen und nach England, in ihren Kindheitsort "Cliffmoore" zurückkehren! Im veregneten Cliffmoore angekommen sinkt ihre Laune noch tiefer, ein altes Haus in dem schon in ihre Oma wohnte, scheint Nachts ein seltsames Eigenleben zu führen, die verrückte Nachbarin scheint finstere Pläne zu schmieden, die mit der geheimnisvollen Vergangenheit ihrer Mutter in Verbindung stehen und auch in der Schule scheint Lisa vom Pech verfolgt, da sie dort nicht nur ihr Herz verliert, sondern sich auch noch mit den Racheaktionen der Schulzicken rumschlagen muss. Doch plötzlich wird es ernst, denn Vergangenes kann man nicht so leicht abschütteln....



Die Handlung im Buch war zu Beginn noch nicht wirklich spektakulär und man lernt zusammen mit unserer Hauptprotagonistin Lisa erstmal das Leben in Cliffmoore kennen. Der Ort ist veregnet, die Leute allesamt seit Jahrhunderten dort verankert und doch scheint jeder dort Geheimnisse zu hüten und auch von Schicksal und einem Fluch ist die Rede! Trotzdessen baut die Autorin schon am Anfang Spannung auf, die unter der Oberfläche immer mehr brodelt, bis sie wortwörtlich explodiert - als Leser merkt man nämlich, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und man möchte unbedingt erfahren was dahinter steckt. Durch den jugendlichen Schreibstil, der sich vorallem in den Dialogen widerspiegelt, hat man trotz manch unheimlicher Momente, immer ein Lächeln auf den Lippen. Der Witz und Charme der Geschichte ist einfach durchweg gegeben und passt zur vorgegebenen Zielgruppe von 12.Jahren! Etwas Schade war die Tatsache, dass die Mystik im Buch, die ich mir beim Lesen vom Klappentext darunter vorgestellt habe, bisher nicht groß vertreten war.

Die Geschichte selbst lesen wir aus der Sicht von Lisa, die mit viel Sarkasmus, Witz und auch etwas Naivität an die neue Umgebung herangeht. Eigentlich lese ich nicht so gerne aus der Sicht von solch doch recht jungen Protagonisten, weshalb ich kurz ins Stocken kam, als ihr Alter preisgegeben wurde. Doch ich war positiv überrascht, denn diese Tatsache hat meinen Lesefluss keinesfalls getrübt und ich hatte viel Freude beim Lesen. An manchen Stellen konnte ich zwar Handlungsstränge nicht gänzlich nachvollziehen, aber das hat wie im echten Leben wohl eher mit der Person an sich, als mit dem Alter zu tun! Die Nebencharaktere waren ansonsten auch mit Leben gefüllt. So gibt es zum einem die sprunghafte Mutter und deren neuen ulkigen, aber wirklich netten Freund oder Zoey, die über alles und jeden in der Schule bescheid weiß und fortan immer hinter Lisa steht. Und natürlich Ben, der Lisa unter die Haut geht! Bei manchen Charakteren hätte ich mir mehr Auftritte gewünscht z.B bei Lisa`s Mutter deren Vergangenheit nach und nach eine große Rolle spielt, aber da es der 1.Band einer Trilogie ist, wird das Ganze wohl auf die weiteren Bücher ausgelegt :-)

Mein Fazit für dieses Buch ist auf jedenfall eine grüne Ampel, die euch sagen soll: ihr könnt munter und mit viel Gas in diese Geschichte und deren Welt düsen!

Cover/Gestaltung: 2/2 Punkten
Charaktere: 1/2 Punkten
Spannungsfaktor & Lesespaß: 2/2 Punkten
Schreibstil: 2/2 Punkten
Handlung: 1/2 Punkten

Ich gebe 8/10 Punkte


Kommentare

  1. Heii liebste Leslie

    Wieder einmal eine wunderschöne Rezension von dir die mich neugierig auf neues macht :) Der Klappentext tönt dann auch noch super und schon ist mein Wunschzettel um einen Buch reicher. Ich darf ja fast nicht mehr bei dir vorbei schauen denn sonst gehe ich noch Bankrott ^^

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HuHu meine Allerliebste ❤

      Zauberhaften DANK AN DICH! Oje, dass will ich natürlich nicht - aber das Buch hat wirklich trotz fehlenden Zaubern - eine Art Magie an sich, denn irgendwie musste ich einmal angefangen bis zum Ende lesen, bevor ich es wieder schließen konnte/wollte :)

      Drück dich lieb und wünsche dir eine schöne Restwoche <333
      Küsschen an dich :* Leslie

      Löschen

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥