[Rezension] Das Feuerzeichen ☯

Heyne fliegt Verlag | Dystopie | Liebe | Geheimnisse | Kaufen?

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben!
 [Quelle: Verlag]


 
In der letzten Zeit habe ich den Dystopie-Welten den Rücken zugekehrt, was zum großen Teil daran lag, dass ich kein ansprechendes Buch gefunden habe. Das Feuerzeichen hat jedoch wortwörtlich flammende Begeisterung in mir ausgelöst, da der Klappentext grandios und auf besondere Weise einzigartig klang...

Mittlerweile ist es 400.Jahre her, dass eine gewaltige Explosion die Welt zerstört hat. Die Menschen mussten von Null beginnen und leben nun wieder wie im Mittelalter. Aufgrund der radioaktiven Verseuchung steht ein Leben für Zwei, denn es werden nur noch Zwillingspärchen geboren, deren Seelen miteinander verbunden sind. Stirbt der Eine, verliert auch sein Gegenpart das Leben. Die Bande reichen tief, doch werden die Zwillinge so früh wie möglich getrennt. So erhält der eine Zwilling einen Platz bei den Alphas, den Herrschern und Erfolgreichen und der andere Zwilling, gezeichnet durch einen Makel, wird zu den Omegas in die untere Gesellschaftsgruppe verbannt...Cassandra ist ein Omega und wurde lange Zeit nicht als dies erkannt, doch ihr Zwilling Zach rieß den Alpha-Titel an sich und bekämpft mit aller Macht die Niederen. Doch der Machtkampf nimmt unerwartet neue Wege - Rebellion, Liebe und Leben sind das Dreieck von Anfang und Untergang...

 Das Feuerzeichen konnte mich durch das Weltbild der Autorin direkt gefangen nehmen. Es ist unglaublich spannend, dass wir in dieser Welt Zwillingspärchen begegnen, die in komplett unterschiedlichen Gesellschaftsklassen eingeteilt werden und sich fortan bekriegen! Statt seine zweite Hälfte anzuerkennen, ist den Zwillingen ihr Gegenpart ein Dorn im Auge. Doch Cass und Zach wachsen ungewöhnlich lange miteinander auf, da bei ihnen nur schwer der Unterschied zwischen Alpha und Omega zu sehen ist. Durch den Verrat von Zach, wird Cass den Omegas zugeteilt und ihr Lebensweg scheint fortan düster. Wie all die anderen Omegas, muss sie sich den Befehlen der Alphas beugen und Demütigung und Hass über sich ergehen lassen, während Zach zu einem skrupellosen Herrscher heranwächst!

Die Autorin hat ein sehr hartes Weltbild erschaffen, dass die Gesellschaft in zwei Gruppen einteilt. Trotzdessen das unsere Hauptprotagonistin Cassandra, genannt Cass, der unteren Klasse angehört, ist sie eine sehr herzliche Person die jedem ob Alpha oder Omega mit Respekt entgegentritt und immer das Gute in Menschen sucht. Es war sehr angenehm aus ihrer Perspektive zu lesen und ich habe ihren Weg in Richtung Widerstandskämpferin mit Spannung verfolgt. Mit Rückblicken erhält der Leser zudem ein Bild von der Vergangenheit und Cassandras Zwillingsbruder Zach. Dieser ist grausam und möchte die Omegas mit aller Macht unterdrücken... Bei ihm habe ich keine klare Meinung, da viele Seiten und Denkweisen verborgen sind und so hoffe ich, dass wir in den nächsten Bänden mehr hinter seine Fassade blicken dürfen und vielleicht noch etwas Gutes erhaschen...

Gutes findet sich in diesem Dystopie-Roman tatsächlich wieder, da Francesca Haigs es beherrscht Dunkles mit Lichtem zu vereinen und somit den Hoffnungsschimmer nie gänzlich auslöscht! Das Freundschaft und Liebe starke Waffen zum Überleben sind und man nicht auf die äußeren sondern inneren Werte achten sollte, kann man aus den Zeilen der Geschichte heraus lesen - eine tolle Botschaft der Autorin...   

 Die Handlung konnte mich am Anfang nicht komplett packen, wurde jedoch von Seite zu Seite immer fesselnder und offenbarte sich wie eine Flamme in einem gleißen, hellen Szenario - was sofort den Wunsch erweckt weiter und mehr lesen zu wollen. Hier gilt ganz klar das Motto: Je mehr Seiten vorbeiziehen, desto feurige die Spannung dahinter! Ich kann den nächsten Band kaum erwarten und empfehle dieses Buch allen Dystopie Fans

Cover/Gestaltung: 2/2 Punkten
Charaktere: 1/2 Punkten
Spannungsfaktor & Lesespaß: 2/2 Punkten
Schreibstil: 2/2 Punkten
Handlung: 1/2 Punkten

Ich gebe 8/10 Punkte

Kommentare

  1. Liebste Leslie-Fee,

    um dieses Buch schleiche ich nun schon seit längerem herum und deine zauberhafte Rezension weckt in mir wieder die Lust, dieses Buch zu lesen. Die Idee finde ich unheimlich cool und Zachs Charakter scheint auch recht tiefgründig zu sein.

    Liebste Grüße,
    deine Dana-Mania ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Dana-Mania ♥

      Wie schön von dir zu hören ... eh lesen :D Es ist auf jedenfall ein guter Dystopie-Auftakt der sich auch in diesem Genre, von der Allgemeinheit abhebt, denn das Zwillingsprinzip ist wirklich spannend! Zach -Argggg- ich weiß einfach nicht was ich von ihm halten soll, also schnell lesen meine Liebe, dann können wir darüber diskutieren <3

      Hab einen wundervollen Tag *küsschen*
      deine Leslie-Fee

      Löschen
  2. Huhu liebste Fee,

    das Buch werde ich demnächst auch lesen. Und ich freue mich schon sehr darauf! Danke das du mich vorgewarnt hast, dass der Anfang etwas schleppend sein könnte.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Leslie Schatz. :)
    Ich schaue auch mal wieder vorbei. :) Habe dich ziemlich vermisst. Dieses tolle Büchlein wartet auch noch auf meine gierigen Augen und nach deiner Rezi bin ich noch zuversichtlicher, dass es mir ebenfalls gefallen wird. ;)

    Hab dich lieb!
    Liss <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    bei mir war es lustigerweise genau umgekehrt. Zu Anfang fand ich die Handlung noch super spannend, aber über die Mitte hat es mich leider bis kurz vor dem Ende ein bisschen gelangweilt.
    Tolle Rezension! :)
    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    interessante Rezension, das Buch schafft es glaube ich auf meine Wunschliste ;) (Dystopien finde ich ja immer spannend, obwohl sich das Thema mit der Zeit abnutzt)
    Was mich jetzt allerdings schon stört, ist der klischeehafte Name der Hauptperson: Cassandra, gnah :D
    Viele Grüße und einen schönen Donnerstag:)
    Jasmin

    AntwortenLöschen

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥