Das Schauspiel der Selbstfindung



Ein wichtiges Ziel im Leben ist es, sich selbst zu finden. Eine Antwort darauf wer man ist und sein wird. Im Laufe der Zeit lernen wir somit nicht nur andere Menschen näher kennen, sondern auch uns selbst. Wir blicken in den Spiegel und erkennen die Person, die einem entgegenblickt. Werden vielleicht mit Stolz oder Selbstvertrauen konfrontiert. Mit einem Lächeln voll Glück. An manchen Tagen wird uns auch Unsicherheit und Trauer entgegenblicken. Dies ist unvermeidlich. Aber am Ende eines jeden Tages, werden wir mit dem Wissen einschlafen, wer wir sind. Das gibt Sicherheit.
Denn es bewegt einen, die eigene Persönlichkeit in Frage zu stellen. Meistens bringt die Zeit Klarheit. Doch der Weg dahin ist nicht immer leicht und wir erreichen ihn zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Es gibt Erlebnisse und Erfahrungen, die wie eine Barriere wirken und uns den Weg zu Antworten – zu Einem selbst, versperren. So kann es passieren, dass wir uns hinter Vergangenem verstecken. Wir tragen eine Maske, vielleicht sogar Mehrere. Für jeden Tag eine Andere. 


Wir verkriechen uns hinter dem, was uns unter Kummer und Schmerz hinweg tröstet. Oder nutzen es um eine niederschmetternde Gewissheit abzuwehren. Und irgendwann kommt der Punkt an dem wir wissen, dass wir es nicht mehr nötig haben. Diese Illusion. Dieses Schauspiel. Weil Masken nicht nur eine Barriere sind, sondern auch etwas Gutes sein können. Sie geben uns Zeit zu heilen. Sie geben uns die Möglichkeit mit Ruhe und Bedacht von ganz alleine auf die Suche nach uns selbst zu gehen. Wir werden fündig und wissen es zu schätzen. Es ist ein Teil des Erwachsen werden, des Erwachsen sein. Wir werden häufiger etwas, jemanden oder uns selbst in Frage stellen. Wir müssen lernen mit Zweifeln und dem Unbekannten umzugehen. Damit wir Erfahrungen sammeln und uns selbst respektieren können. Wir werden lernen, dass am Ende nicht nur wir selbst bleiben und für unser Glück zuständig sind, sondern auch das die Menschen, die unsere Masken nicht durchblicken - und die Illusion und den Trug als Wahrheit ansehen und fortgehen, vielleicht einfach nicht die Richtigen waren - es sind diejenigen, die nach der Enthüllung - nach dem Ablegen der Maske immernoch an deiner Seite sind und auf die Person gespannt sind, die sich ihnen nun zeigt. Die dein Schauspiel -und den Gedanken, die vermeintliche Sicherheit dahinter erkannt haben. Vetrauen. Akzeptanz. Stärke. Ein Kreislauf des Geben und Nehmen. Manchmal kann es sich lohnen zu hinterfragen. Anzuzweifeln. Nach Antwort zu suchen oder einfach näher hinzusehen...

Kommentar veröffentlichen

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥