#Wasistdasist



Es ist nun mal so. Keine Sekunde ist wie die Andere. Alles wandelt. Alles strebt. In einer Zeit, die so schnelllebig ist wie die Heutige, verliert man zu manch einem Zeitpunkt den Atem und kommt nicht mehr mit. Fragt sich, was eigentlich "bleibt" bei all den vielen Veränderungen. Denn bei all der Selbständigkeit nach der wir im Leben streben, brauchen wir doch etwas woran wir uns an stürmischen Zeiten festhalten und klammern können. Etwas Verlässliches. Wir brauchen kein Glück – verwandeln und tauschen insgeheim das Kleeblatt gegen einen Stein. Der ist für „schlecht Wetter“ geeignet. Der bleibt. Der ist „einfach standhaft“ – und das zu jeder Zeit. 

Das Problem ist nur, wir sind nun mal nicht selbst aus Stein. Wir sind Wasser. Wir bewegen uns. Suchen uns immer neue Wege! Ich dachte immer, dass es mit Liebe – in welcher Form auch immer, ob freundschaftlich, in einer Beziehung oder Familiär auch so wäre. Ich nahm an, dass Liebe durch jedes Medium fließen kann. Doch scheinbar reichen schon einige Kleinigkeiten aus, die sich zwischen das „Wir“ oder „Uns“ schieben. Worte. Ein Streit. Angst. Zweifel. Scheinbar können diese eine so große Mauer bilden, dass die Liebe keinen Weg mehr findet und die Vergebung auch nicht. Ein Staudamm der Gefühle, sozusagen. Unüberbrückbar. Egal wie groß die Hoffnung auch ist. Und dann kommen Stolz und Starrköpfigkeit ins Spiel. Noch etwas hinter dem man sich so leicht verstecken kann. Ein Schutzschild vielleicht, um weitere Enttäuschung vorzubeugen. Bloß nicht nachgeben, nicht weich werden, nicht vermissen. Bloß keine Schwäche zeigen und eingestehen. Und das Wasser wird doch zu Stein.


Eine schlaue Person meinte einmal zu mir „Was ist das ist“. Du kannst nicht alles nach deinen Wünschen und Erwartungen formen. Man hat nicht auf alles Einfluss und kann nichts gänzlich vorhersehen oder bestimmen. Aber man kann sich vor Augen führen, dass man immer eine Wahl hat – ein bisschen Kontrolle ist Einem somit gegeben, man kann bestimmen was man SELBST aus einer Situation macht. Man erkennt vielleicht, dass Mut schwerfällt, aber es sich bezahlt machen kann um eine Person oder Sache zu kämpfen. Vielleicht erkennen wir aber auch, dass es das ist, was wir lernen müssen, wenn wir erwachsen werden. Wir können nun mal nichts festhalten...


Kommentare

Immer her mit dem individuellen Wortgeflüster... ♥